Dennis Pauler

Medien. Wirtschaft 2.0. Und mehr.

Gesehen: Broken Allegiance – Star Wars-Fanfilm um zwei Sith auf der Flucht

Star Wars Fanfilme gibt es in allen möglichen Geschmacksrichtungen: Von den abgefilmten Lego-Figuren bis zu aufwändig produzierten Epen, die den Filmen von George Lucas kaum nachstehen. Ein Film der zweiten Kategorie ist „Broken Allegiance“, der zwischen Episode 4 und 5 spielt.

Ruan und Calis, die beiden Schüler von Darth Vader, erkennen, dass eine Karriere im Imperium weniger verheißungsvoll ist, als sie ursprünglich gedacht hatten. Um nicht weiter ausgenutzt zu werden, fliehen sie mit einem gestohlenen Schiff von Corresant – was Vader natürlich überhaupt nicht gefällt. Er schickt ihnen erst seine Truppen, dann einen Kopfgeldjäger hinterher. Auf einem Planeten kommt es schließlich zum Showdown mit viel Macht und Lichtschwertern – aber auch List ist notwendig, um Vader zu entkommen.
Broken Allegiance ist ein sehr ambitioniertes Projekt. Die Kostüme, Kulissen und Computereffekte tragen zusammen mit den guten Schauspielern zu einer hohen Glaubwürdigkeit bei. Der eigens für den Film komponierte Soundtrack wurde sogar von einem echten Orchester eingespielt. Einen Einblick in die Erschaffung des 23 Minuten langen Fanfilms gewähren die zahlreichen Making Ofs, die zusammen mit dem Film von der Website heruntergeladen werden können, aber auch problemlos eine DVD füllen würden. Eine Fortsetzung des Projekts war lange Zeit in Planung, wurde aber nach vielen Problemen Anfang 2005 endgültig aufgegeben.

Dieser Bericht erschien ursprünglich bei SF-Radio.net.

Flattr this!

Tags: , , , ,

One Response to “Gesehen: Broken Allegiance – Star Wars-Fanfilm um zwei Sith auf der Flucht”


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Zuletzt gedacht

Kategorien